Daunenarten

Von Daunenarten spricht man um die Daunen verschiedener Vorgelarten zu unterscheiden. Jede Daunenart besitzt ihre spezifischen Fähigkeiten. Somit gilt es diese Fähigkeiten bei der Wahl einer Daunendecke zu kennen.

Was ist eine Daune?

Die Daune stammt aus dem Untergefieder von Vögeln und hält die Wärme an deren Körper. Sie besitzt im Gegensatz zu Federn keinen Kiel, aber sehr weiche und lange, strahlenförmig angeordnete „Ärmchen“. Dadurch sieht eine Daune wie eine feine Schneeflocke aus.

Daunen in der Hand.

Welche Funktionen besitzen Daunen?

Daunen besitzen zum einen eine Wärmeschutzfunktion. Die strahlenförmigen und seidenweichen Daunenbeinchen umschließen mit ihren feinen Verästelungen ein relativ großes Luftvolumen. Diese „stehende Luft“ besitzt hervorragende Isolationseigenschaften. Daher wärmen Daunen den Körper so wunderbar.

Und zum anderen besitzen Daunen ebenfalls eine Feuchtigkeitsmanagementfunktion. Sie sind atmungsaktiv. Das bedeutet, dass Daunen Feuchtigkeit gut aufnehmen und später wieder kontrolliert abgeben. Somit schützen sie den Körper vor auskühlender und störender Nässe.

Daunen oder Federn in Ihrer Bettdecke?

Neben Daunen kann eine Bettdecke auch Federn enthalten. Im Gegensatz zu Daunen haben Federn einen deutlich sichtbaren Kiel. Dieser führt dazu, dass Federn ein geringeres Luftvolumen einschließen und somit weniger Füllkraft besitzen.

Bettdecken oder Kissen denen ebenfalls Federn beigemischt sind fühlen sich anders an, nämlich fester und schwerer als Bettdecken und Kissen, die nur mit Daunen gefüllt sind. Für Daunenkissen kann das gesundheitlich relevant sein, aber für Bettdecken empfehlen wir einen möglichst hohen Daunenanteil.

Gänsedaunen oder Entendaunen?

Optisch unterscheiden sich Daunen von Gänsen und Enten nur marginal. Beim Isolationsvermögen hingegen erreichen Entendaunen mit gleichwertiger Füllkraft lediglich 87 % Isolationskraft der Gänsedaunen. Die Überlegenheit in Länge, Volumen und Füllkraft zeigt sich in der Beliebtheit von Gänsedaunen. Wobei darauf zu achten ist, dass eine hochwertige Entendaune einer qualitativ weniger guten Gänsedaune jederzeit vorzuziehen ist.

Die Eiderdaune

Die kostbarste Daunenart. Sie stammt von den Eiderenten. Diese sind hauptsächlich in nordischen Gebieten wie Island beheimatet und gelten als wildlebende geschützte Art. Nach der Brutzeit werden die Daunen von Hand aus den Nestern gesammelt - etwa 20 Gramm pro Nest. Danach werden die Daunen von Hand gesäubert und mit Dampf gereinigt. Alle Arbeitsschritte der Gewinnung und Verarbeitung sind arbeitsintensiv, was neben der geringen weltweit erhältlichen Menge, die Exklusivität der Eiderdaunen erklärt.

Deshalb gilt die Eiderdaune auch als äußerst hochwertiges Produkt. Sommerbettdecken erhalten Sie derzeit ab 1.400 Euro und Winterbettdecken ab 4.000 Euro. Die Preise werden nach jeder Ernte neu ermittelt.

Hier finden Sie unsere Auswahl an Daunendecken mit Eiderdaunenfüllung.

Eiderdaune

Wie unterscheiden sich Federbetten von Daunendecken?

Es handelt sich dabei um Bezeichnungen, die im Spannungsfeld zwischen Normen und Verkaufsnamen stehen. Dies zeigt sich besonders daran, da in der allgemeinen Darstellung gerne auch fälschlicherweise die EU-Norm EN 12934 als Benennungsgrundlage angeführt wird.

Die EU-Norm EN 12934 löste die Norm RAL 092 A2 ab. Entgegen der Behauptung diese EU-Norm würde die Benennung von Federbetten regeln bezieht sich diese aber rein auf die Zusammensetzung des Füllmaterials und den damit verbundenen Namens- und Informationskonventionen. (siehe unten)

Federbetten und Daunendecken werden in der DIN EN 13186:2004 definiert.

  • 3.4 Eine Federdecke oder Federkissen
    Mit Federn oder Daunen gefüllte Zudecke und Kissen.
  • 3.5 Daunendecke und Daunenkissen
    Zudecke und Kissen, deren Füllung mindestens 60% Daunen enthalten muss.

Für Sie als Kunde ist wichtig, dass die hochwertigere Bettdecke als Daunendecke bezeichnet wird.

Rechtsvorschrift Daunenfüllung: EU-Norm EN 12934

Seit 2001 gilt in Europa die EU-Norm EN 12934. Dabei handelt es sich um eine Rechtsvorschrift, welche unter anderem dazu verpflichtet Konsumenten über die Zusammensetzung der Daunenfüllung zu informieren. Sie findet für Bettdecken und Kissen ihre Anwendung. Auf deren Etiketten müssen u.a. folgende Angaben aufgelistet sein:

  • Herkunft
  • Farbe der Füllung
  • Verhältnis Daunen/Federn in Prozenten ausgedrückt
  • Qualitätsklassenaufteilung (von Klasse I bis Klasse V)

Daunendecke.de - hohe Qualität ist uns wichtig!

  • Wir verkaufen ausschließlich Bettdecken mit Daunen der höchsten Klasse, Klasse I.
  • Unsere Ateliers legen höchsten Wert auf ihre Qualitätssicherung.
  • Unsere Bettdecken enthalten mindestens 90 % Daunen.
  • Zusätzlich geben wir die Füllkraft der Daunen in unseren Bettdecken an – übrigens der einzig objektive Maßstab für die Qualität der Daunen.


In vier Schritten zur neuen Daunendecke

Diese Informationen helfen Ihnen beim Entscheiden.

  1. Welche Größe: Einzelbettdecke oder Doppelbettdecke?
  2. Welcher Wärmegrad: Passende Daunendecke für jede Jahreszeit?
  3. Welche Füllkraft: Wie leicht soll die Daunendecke sein?
  4. Welche Qualität der Hülle: Wie fein soll die Hülle sein?

Sie wünschen einen Überblick?
Hier können Sie alle Daunendecken vergleichen.

Sie können sich nicht entscheiden?
Rufen Sie unsere persönlichen Berater an! 06262 920533