Was sind Eiderdaunen?

Eiderdaunen sind die Daunen der Eiderente. Diese ist vor allem in Nordamerika, Island, Schottland, Skandinavien und Sibirien heimisch. Aus diesem Grund ist sie an kaltes Klima angepasst und besitzt Daunen mit starken mikroskopisch kleinen Widerhäkchen.

Diese verhaken sich wie ein feines Vlies und bilden so viele kleine Luftkammern. Durch diese Luftkammern erhälten Eiderdaunen ihre überdurchschnittlichen Isolationseigenschaften, wobei sie gleichzeitig atmungsaktiv bleiben.

Kauffmann und Eiderdaunen: eine gute Kombination.

Warum Eiderdaunen?

Neben der hervorragenden Fähigkeit Wärme sehr gut am Körper zu halten besitzen Eiderdaunen noch weitere positive Eigenschaften, nämlich die selbstregulierende Anpassung an die Umgebungstemperatur, sie sind extrem weich, ermöglichen die Herstellung sehr leichter Daunendecken, besitzen eine hohe Lebensdauer, sind sehr exklusiv und besitzen die typischen Eigenschaften von Naturprodukten.

Selbstregulierende Anpassung an Umgebungstemperatur

Eiderdaunen passen sich automatisch an die Umgebungstemperatur an. Steigt die Außentemperatur so legen sich die Härchen der kleinen Daunen etwas flacher. In der Folge sinkt die Füllkraft und somit die Isolationsstärke im Sommer. Im Winter erhöht sich die Füllkraft wieder und die Eiderdaune isoliert wieder stärker.

Extrem weich

Eiderdaunen besitzen weder Kiel noch andere harte Bestandteile, daher sind sie extrem weich und geben ein kuscheliges Gefühl.

Hohe Lebensdauer

Im Durchschnitt erreichen normale Daunendecken eine Lebensdauer von 8-10 Jahren. Mit Eiderdaunen gefüllte Bettdecken erreichen eine Lebensdauer von bis zu erstaunlichen 40 Jahren! Natürlich gilt es in diesem Fall darauf zu achten, dass die Hülle keine Abnutzungserscheinungen zeigt.

Wenn der Zustand der Hülle es zulässt, dann können Sie die Bettdecke überarbeiten lassen. Bei einer Überarbeitung werden die Daunen gereinigt, sofern nötig aufgefüllt und in eine neue Hülle eingefasst.

Hohe Exklusivität

Eiderdaunenbettdecken sind kein Massenprodukt. Jeder Arbeitsschritt erfordert Handarbeit und viel Liebe zum Detail. Lesen Sie weiter unten mehr zur Gewinnung und Verarbeitung, damit Sie eindrucksvoll erleben können wie viel exklusiver Luxus in einer Eiderdaunenbettdecke steckt.

Naturprodukt

Eiderdaunen besitzen die wichtigen Eigenschaften von Naturprodukten, die für Füllungen von hochwertigen Bettdecken zwingend erforderlich sind. Sie müssen atmungsaktiv sein und feuchtigkeitsregulierend wirken, damit ein angenehm warmes und trockenes Schlafklima erhalten bleibt.

Nest einer Eiderente mit vier Eiern

Überraschendes

Die Daunen dienen der Eiderente nicht primär dem Selbstschutz, sondern der Isolation ihres Nestes. Da die Eiderdaune stark verklettet, entsteht eine gleichmäßige Isolationsschicht, die nicht wegwehen kann. Somit werden das Nest, das Weibchen und die Eier während der Brutzeit ideal gegen den kalten Wind geschützt.

Island und die Eiderdaune

Isländer nutzen bereits seit 11 Jahrhunderten die Eiderdaune als Isoliermaterial. Die Eiderente nistet jedes Jahr in kleinen Gefügen an den selben Stellen entlang der Küste und auf den Inseln. Man kann sogar von einer „Beziehung“ zwischen den Eiderenten und den Bauern, die diese Stellen hegen, sprechen. Die Eiderbauern sorgen für einen sicheren und ruhigen Lebensraum und beschützen die Eiderenten vor den Raubvögeln und Füchsen.

Eine Eiderentenkolonie

Seit 1849 steht die Eiderente unter Naturschutz. Das friedliche Zusammenleben zwischen den Isländern und den Eiderenten hat dazu beigetragen, das Island eine der größten Populationen von Eiderenten hat. In jedem Frühjahr kommt die Eiderente zurück zu ihrem Brutplatz. Nach einer Brutzeit von sechs Wochen, in denen das Weibchen ihre Brustdaunen für die Isolation des Nestes und der Eier einsetzt, wird das Nest wieder verlassen.

Die etwa 400 isländischen Eiderbauern sammeln die verbliebenen Daunen ein, reinigen sie und verteilen die rund 3000 kg an die verschiedenen Ateliers. Die Eiderbauern tragen somit zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts in Island bei und sichern das Überleben der Eiderenten.

Gewinnung und Verarbeitung

Eiderenten sind Wildtiere, die ihre Freiheit benötigen und in Gefangenschaft stark leiden. Darum erfordert die Gewinnung der Daunen eine Anpassung des Eiderentenbauern an die Lebensweise der Tiere. Aus diesem Grund werden die Eiderdaunen zum Ende der Brutsaison per Hand aus den verlassenen Brutstätten eingesammelt. Jedes Nest ist durch das gesprenkelte Gefieder der Eiderente getarnt, enthält im Schnitt lediglich etwa 20 Gramm Daunen und kann auch auf kleinen Inselchen abseits der Hauptkolonie liegen!

Nachdem die arbeitsintensive Ernte durchgeführt wurde, müssen die Eiderdaunen getrocknet und von Verunreinigungen in aufwändiger Handarbeit befreit werden. Dieser Prozess ist sehr heikel, da die Daunen dabei ihre Kletteigenschaften nicht verlieren dürfen.

Die abschließende Qualitätskontrolle garantiert, dass die ausgelieferten Eiderdaunen höchsten Ansprüchen genügen.

Ein Büschel handgelesene Eiderdaunen

Warum sind Eiderdaunenbettdecken ein exklusiver Luxus?

Der Prozess der Gewinnung und Verarbeitung ist bei Eiderdaunen sehr aufwändig und arbeitsintensiv. Ein Rechenbeispiel zeigt die Exklusivität jeder Eiderdaunendecke.

Ein Rechenbeispiel: Wir führen in unserem Sortiment unter anderen Eiderdaunenbettdecken die Dickenbergh Eiderdaunen Sommer. Ihr Füllgewicht beträgt bei einer Größe von 200 cm auf 200 cm 360 Gramm. Das bedeutet, dass im Durchschnitt für diese Bettdecke der Inhalt von 18 Nestern per Hand eingesammelt und verarbeitet werden muss. Für die Kingsizevariante von 260 cm auf 220 cm werden 520 Gramm benötigt. Somit können jährlich weltweit maximal etwa 6000 Dickenbergh Eiderdaunen Sommer in der Größe „Kingsize“ aus isländischen Eiderdaunen hergestellt werden.

Zum Vergleich: die entsprechende Winterversion der Dickenbergh Eiderdaunen wird mit 1700 Gramm Eiderdaunen gefüllt.

Vielleicht was für Sie, eine Eiderdaunenbettdecke?