Daunendecken waschen und pflegen

Es ist einfach ein wunderbares Gefühl unter einer Daunendecke zu liegen, zu kuscheln, zu versinken und die Wärme zu spüren. Aus diesem Grund erhalten Sie folgend einige wertvolle Hinweise und Tipps zum Waschen und Pflegen einer Daunendecke.

Eine zusammengerollte Daunendecke an der frischen Luft

So verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Daunendecke

Sie möchten möglichst lange Freude an Ihrer neuen Daunendecke haben? Dann möchten wir Ihnen mit einigen wichtigen Hinweisen zur Seite stehen.

Druck vermeiden? Ja!

Daunendecken bestechen durch ihre Isolationseigenschaften. Diese beruhen auf der Füllkraft der Daunen. Diese Fähigkeit sich auf das volle Volumen auszubreiten wird durch Druck von außen beansprucht. Somit sollten Sie sich möglichst nicht auf die Daunendecke legen oder diese anderweitig mit Druck belasten.

Lüften und Trocknen? Ja!

Daunendecken sind pflegeleicht. Das Auslüften Ihrer Daunendecke sorgt dafür, dass diese trocken bleibt, angenehm riecht und ihre Füllkraft erhält. Natürlich muss das Lüften bei trockenem Wetter geschehen.

Wenn Sie Ihre Daunendecke gut lüften und aufschütteln wird die Füllung wieder schön locker. Luft ist in der Bettdecke der klimatische Puffer. Das tägliche Lüften und Aufschütteln ist demnach wärmstens zu empfehlen.

Direkte Sonnenstrahlen entziehen Daunen und Federn zu viel Feuchtigkeit, wodurch sie ihre Elastizität verlieren und der gewohnte Schlafkomfort geht Stück für Stück verloren. Lassen Sie daher Ihre Daunendecke nicht in der Sonne hängen!

Im Winter können Sie Ihre Daunendecke auf eine maximal 37°C warme Heizung legen. Bei höheren Temperaturen droht, wie bei der Sonnenbestrahlung, ein Elastizitätsverlust.

Zwei Waschmaschinen in den man eine Daunendecke waschen könnte

Waschen? Ja oder Nein?

Das Waschen mit einer Waschmaschine ist für eine Daunendecke oder ein Daunenkissen ein stark stressender Vorgang. Wir empfehlen die Beauftragung eines spezialisierten Unternehmens, da Hitze, Druck, Restfeuchtigkeit und chemische Belastungen Daunen direkt angreifen oder sie zusammenkleben. Diese Risiken müssen Sie beim Waschen beherrschen. Der Vergleich der relativ geringen Kosten einer professionellen Reinigung mit der sehr seltenen Erfordernis eine Daunendecke zu waschen unterstreicht unsere Empfehlung.

Zusätzlich ist es wichtig sich die Waschanleitung auf dem Label der Daunendecke oder des Daunenkissens durchzulesen. Sollte der Hersteller darauf den Rat geben auf das Waschen zu verzichten, dann folgen Sie bitte diesem Rat.

Beim Waschen zu beachten

Es ist möglich eine Daunendecke oder ein Daunenkissen selbst zu waschen, aber Sie müssen die oben genannten Punkte beachten und ihnen entgegenwirken. Sinnvolle Gegenmaßnahmen wären:

  • Daunendecke in einem Wäschesack oder Überzug waschen (Inlettschutz)
  • Daunendecke vor dem Waschen auf kleinere Löcher kontrollieren und ggf. flicken
  • Wahl einer möglichst geringen Temperatur
  • Wahl einer möglichst geringen Umdrehungszahl
  • Optional: Programm Fein- oder Wollwäsche. Sofern vorhanden: Daunenprogramm.
  • Sparsamer Einsatz eines auf Daunen spezialisierten Waschmittels
  • Verzicht auf sonstige Weichspüler oder Waschmittel
  • Wahl eines zusätzlichen Wasserwaschgangs zur Entfernung Waschmittelreste
  • Nutzung einer ausreichend dimensionierten Waschmaschine
  • Nutzung eines ausreichend dimensionierten Trockners
  • Zugabe einiger sauberer Tennisbälle in den Trockner
  • Nach dem Trocknergang auf Restfeuchtigkeit prüfen und ggf. nachtrocknen und erneut prüfen
  • Am Ende gut aufschütteln (Entklumpen)

Aus technischer Sicht interessiert ebenfalls die Motorkraft Ihrer Waschmaschine. Eine mit Wasser vollgesogene Daunendecke entwickelt nämlich über das erhöhte Eigengewicht ungeahnte Kräfte in der Trommel, die der Motor ausgleichen muss.

Wasch- und Pflegesymbole

Klopfen und Saugen? Nein

Bitte benutzen Sie keinen Teppichklopfer oder Staubsauger zum Aufschütteln und Lüften Ihrer Daunendecke. Das Hüllenmaterial ist derart kompakt, dass sich kein Staub darin festsetzen kann. Klopfen oder Staubsaugen vernichtet diese Eigenschaft bis hin zum regelmäßigem Austritt von Füllmaterial!

Es genügt ein porenschonendes leichtes Ausbürsten und ein moderates Ausschütteln.

Reinigung einer Eiderdaunendecke

Eine Eiderdaunendecke unterscheidet sich von einer Daunendecke in der Struktur der Daunen. Enten- und Gänsedaunen erzeugen ihre Isolationskraft über das Prinzip der stehenden Luft innerhalb des von den Daunen umschlossenen Raumes. Bei Eiderdaunen wirkt das selbe Prinzip, aber auf viel kleinerem Raum, da die Eiderdaunen mit Hilfe ihrer Ärmchen eine Art von Mikroluftkammern herstellen.

Alle Daunen, Federn und Naturhaare sind evolutionär zum Schutz gegen Umwelteinflüsse optimiert. Unter anderem besitzen sie über ihren Fettgehalt eine Schutzschicht, die unter anderem antibakteriell wirkt. Daher führt jeglicher Einsatz von nicht spezialisiertem Waschmittel dazu, dass diese Schicht chemisch angegriffen wird. Bei Eiderdaunen gilt es ebenfalls die Mikrostruktur zu beachten, die gegenüber dem Verkleben durch Fremdstoffe anfälliger ist als die Struktur anderer Daunenarten.

Es gelten demnach alle Tipps für Daunendecken mit der Besonderheit, dass die Ansprüche an die Erfahrung und die technische Ausstattung bei Eiderdaunen deutlich erhöht sind. Je nach Hersteller ist eine Eiderdaunendecke zwar offiziell waschbar, aber bewerten Sie selbst Ihre Kenntnisse und technische Ausstattung. Stellen Sie sich selbst die Frage: „Wie häufig haben Sie bisher eine Eiderdaunendecke erfolgreich gewaschen?“

Wir raten deshalb grundsätzlich dazu ein professionelles Unternehmen mit der Reinigung einer Eiderdaunendecke zu beauftragen, da das Verhältnis zwischen dem Risiko eines eigenen Versuches und den Kosten einer professionellen Reinigung eindeutig für zweitere Variante spricht.

Bedenken Sie bitte, dass eine Eiderdaunendecke aufgrund der Selbstreinigungskräfte nur sehr selten gewaschen werden muss. Es genügt im Allgemeinen das tägliche leichte Aufschütteln und Lüften damit die Mikroluftkammern wieder hergestellt werden, sofern die Schwerkraft oder andere mechanische Einwirkungen diese stellenweise geschlossen haben.

Wie häufig muss eine Daunendecke gewaschen werden?

Bei der Qualitätskontrolle von Daunendecken wird unter anderem darauf geachtet, dass die Daunen möglichst keine chemischen oder physischen Fremdkörper, sowie den optimalen Restfettgehalt besitzen. Dies führt dazu, dass Daunen langfristig keine bis nur sehr wenig Gerüche annehmen. Zusammen mit der antibakteriellen Wirkung besitzen Daunen somit einen natürlichen Schutz gegen Geruchsbildung bzw. gegen die Anreicherung von Fremdstoffen.

Als Folge dieser natürlichen positiven Eigenschaften müssen sowohl Daunendecken als auch Eiderdaunendecken nur sehr selten (wir empfehlen alle 3-5 Jahre) gewaschen werden. Zusätzlich schützt die hochwertige daunendichte und atmungsaktive Hülle die Füllung Ihrer Bettdecke. Als dritte Schutzebene wirkt Ihre Bettwäsche, welche von Ihnen regelmäßig problemlos abgezogen und gewaschen werden kann.

Daunenkissen waschen und pflegen

Daunenkissen sind im Prinzip kleine Daunendecken mit wenigen Besonderheiten. Es gelten somit grundsätzlich die selben Ratschläge, wie für Daunendecken.

Wir raten davon ab Daunendecken oder Daunenkissen ohne Trockner zu trocknen. Ebenso wie beim Waschen beider Daunenprodukte gilt es beim Trocknen einige Herausforderungen zu meistern, welche Erfahrung und das nötige Umfeld benötigen. Eine durch Kundenrückmeldungen häufiger bestätigte Folge der unsachgemäßen Trocknung ohne Trockner ist eine Tendenz zur unangenehmen Geruchsbildung. Dafür lassen sich zwei mögliche Ursachen finden.

Die erste mögliche Ursache ist eine zu hohe Restfeuchte und der damit verbundenen Schimmelbildung bei nicht ausreichender Lüftung. Alternativ könnte die Daunendecke oder das Daunenkissen einer zu heißen Wärmequelle, beispielsweise der Sonne, ausgesetzt worden sein. Als Folge könnte die Restfeuchtigkeit der Daunen unter den schutzkritischen Wert gesunken und somit das natürliche Geruchspartikelabwehrsystem der Daunen vernichtet sein. Ohne diesen natürlichen Schutz können sich unangenehme Gerüche leicht am Daunenprodukt anlagern und Ihre erholsame Nachtruhe olfaktorisch deutlich stören.

Weiter zu Häufig gestellte Fragen.

In vier Schritten zur neuen Daunendecke

Diese Informationen helfen Ihnen beim Entscheiden.

  1. Welche Größe: Einzelbettdecke oder Doppelbettdecke?
  2. Welcher Wärmegrad: Passende Daunendecke für jede Jahreszeit?
  3. Welche Füllkraft: Wie leicht soll die Daunendecke sein?
  4. Welche Qualität der Hülle: Wie fein soll die Hülle sein?

Sie wünschen einen Überblick? Hier können Sie alle Daunendecken vergleichen.

Sie können sich nicht entscheiden? Rufen Sie unsere persönlichen Berater an! 06262 920533.