Wovon hängt die Lebensdauer einer Daunendecke ab?

Es gibt mehrere Faktoren, welche die Lebensdauer einer Daunendecke beeinflussen. Die vier wichtigsten sind Verarbeitungsqualität, Füllkraft der Daunen, Art der Daunen und den Grad der Pflege, welchen man seiner Daunendecke gönnt.

Verarbeitungsqualität

Bei der Verarbeitung geht es um den ganzen Prozess der Herstellung. Dieser reicht von der Auswahl der Ware, über die Aufbereitung der Daunen bis hin zum Abfüllen und Vernähen. Die Hülle ist dabei der offensichtlichste Faktor.

Wir arbeiten ausschließlich mit erfahrenen und handverlesenen Ateliers zusammen. Diese vereinen etliche Jahrzehnte - wenn nicht sogar Jahrhunderte - Erfahrung unter einem Dach.

Hier erfahren Sie mehr über die Qualität der Hülle.

Qualität der Daunen

Bezüglich der Daunenqualität gibt es zum einen Daunenklassen und zum anderen das Maß der Füllkraft.

Wir verkaufen ausschließlich Daunendecken der höchsten Qualitätsklasse (Klasse I). Die Daunenklasse trifft primär eine Aussage über die Zusammensetzung der Daunen.

Im Gegensatz dazu gibt die Füllkraft direkt die Qualität der Daunen an. Erfahren Sie mehr über die Füllkraft der Daunen.

Eine Eiderentenkolonie

Art der Daunen

Je nach Art der Daunen variiert die durchschnittliche Lebensdauer einer hochwertigen Daunendecke. Besonders spannend ist die Tatsache, dass mit Eiderdaunen gefüllte Bettdecken ein Lebensalter von bis zu 40 Jahren erreichen können.

Hochwertige Daunendecken aus Enten- oder Gänsedaunen erreichen bei guter Pflege ebenfalls ein stolzes Durchschnittsalter von acht bis zehn Jahren

Grad der Pflege

Eine hochwertige Daunendecke ist ein sensibles Textil, daher ist die Pflege ein wichtiger Bestandteil der Lebensdauerverlängerung.

Wir bieten Ihnen daher Pflegetipps für Daunendecken an.